Ausflugsziele

rund um das Hotel "Zum Mohren & Plavina"

Kloster Marienberg

Schon von weitem sichtbar ist Kloster Marienberg in Burgeis, auf 1340 m.ü.M. die höchstgelegene Benediktinerabtei Europas. Seit seiner Gründung im 12. Jh. leben hier Mönche nach den Ordensregeln des Heiligen Benedikt von Nursia. Im Erdgeschoss befindet sich das 2007 eröffnete Museum. Ein Film und verschiedene Gegenstände gewähren Einblick in den Alltag hinter den Klostermauern. Besonders sehenswert sind die romanischen Krypta-Fresken mit ihren einzigartigen Engelsdarstellungen.

» mehr Infos zum Kloster Marienberg

Fürstenburg

Die mittelalterliche Fürstenburg in Burgeis wurde nach dem Fürstbischof von Chur benannt und von dem Churer Bischof Konrad im 13. Jahrhundert erbaut. Im 16. und 17. Jahrhundert erfolgten einige Umgestaltungen. Sehenswert ist vor allem der gewaltige Bergfried mit einer Mauerdicke von drei Metern, der zusammen mit der ihn umgebenden Wehr- und Hochburg den ältesten Teil des Baubestands bildet. Nach umfangreichen  Restaurierungen dient die Burg heute als Landwirtschaftsschule und diversen Tagungen.

» mehr Infos zur Fürstenburg

Turm Im reschensee

In der Nähe des Reschenpasses, dort wo die Etsch ihren Ursprung hat, ragt ein einsamer Kirchturm aus dem Wasser, das Wahrzeichen des Vinschgau.
Als der Stausee angelegt wurde, fiel ein Dorf den Fluten zum Opfer: Für die Stromerzeugung mussten die Bewohner umsiedeln und im Sommer 1950 wurden die Häuser dann gesprengt und überflutet. Nur der romanische Turm aus dem 14. Jahrhundert wurde aus Denkmalschutzgründen stehen gelassen.

» mehr Infos zum Turm im Reschensee

Stilfserjoch Panoramastraße

Die Panoramastraße zum Stilfserjoch im Ortlergebiet ist die höchste Passstraße Italiens (2.757 m. ü. M.) und eine der beeindruckendsten Straßen weltweit. Auf einer Gesamtlänge von 49 km und bei einer Steigung zwischen 7 und 15% zählt die Straße auf Südtiroler Seite 48 und auf Veltliner Seite 34 Kehren. Die charakteristischen Schwünge vor dem imposanten Panorama des Nationalparks Stilfserjoch machen sie zu einem magischen Anziehungspunkt für Motorrad- und Fahrradfahrer.

» mehr Infos zu Nationalparks Stilfserjoch

Nationalparkhaus naturatrafoi

Das Besucherzentrum "naturatrafoi" ist eines der vier im Vinschgau gelegenen Besucherzentren des Nationalparks Stilfserjoch, die sich der Beleuchtung verschiedener Teilaspekte dieser einmaligen Naturlandschaft widmen. Naturatrafoi zeigt eine Dauerausstellung zum Thema Leben an der Grenze und bietet Einblicke in die Geologie des Ortlermassivs und in Lebensräume und Anpassungsstrategien von Pflanzen und Tieren unter den widrigen Bedingungen des Hochgebirges.

» mehr Infos zu naturatrafoi

Schloss Goldrain

Auf dem Berghang über dem Dorf Goldrain steht der Bau des gleichnamigen Schlosses, das von mächtigen Mauern mit vier Rundtürmen und Kegeldächern an den Ecken umgeben ist. Das stattliche Schloss Goldrain, das einen malerischen Arkadenhof einschließt, stammt aus dem 11. Jahrhundert und geht auf eine romanische Burganlage zurück. Heute ist im Schloss ein Bildungshaus untergebracht. Reisen Sie in eine geheimnisvolle Zeit und lassen Sie sich von seiner Geschichte faszinieren.

» mehr Infos zum Schloss Goldrain

Churburg

Errichtet im 13. Jahrhundert, wurde Schloss Churburg in Schluderns im 16. Jahrhundert von dem Grafen Trapp zum prächtigsten Renaissanceansitz Südtirols ausgebaut. Immer noch im Besitz der Familie der Trapp ist die Churburg heute eine der am besten erhaltenen Schlossanlagen des Landes. Neben der Nikolauskapelle mit ihrem Kreuzgewölbe ist besonders die Waffenkammer mit der größten privaten Rüstungssammlung (50 maßgeschneiderte Rüstungen) Europas sehenswert.

» mehr Infos zur Churburg

Burgruine Rotund und Reichenberg

Schloss Rotund, welches an einem Berghang nördlich von Taufers liegt, wurde um 900 im Auftrag der Bischöfe von Chur erbaut und war eine der höchstgelegensten Burgen Tirols. Die Anlage wechselte im Lauf der Jahrhunderte mehrfach den Besitzer, bevor sie ab Ende des 17. Jahrhunderts nicht mehr bewohnt und dem Verfall preisgegeben wurde, ebenso wie Schloss Reichenberg. Von beiden Anwesen sind nun nur noch die Ruinen zu besichtigen.

» mehr Infos zur Burgruine Rotund

Hotelanfrage

Buchungshotline
+ 39 0473 831 223
    Bild 1 von 10